Bornholm: Vang

 


   





PC281205.JPG
PC281211.JPG

Granitabbau

Der karakteristische dunkelgraue Vanggranit wurde schon sehr früh abgebaut, wie man an vielen Spuren nördlich und südlich des Ortes sehen kann.

1896 begann eine industrielle Ausnutzung des Granits, was auf entscheidende Weise dem Hafen und Fischerdorf zu Gute kam.
Es war im Besonderen der Wiederaufbau von Christiansborg Slot nach dem Brand 1884, der die Voraussetzungen für diese Industrie schaffte.

Der Steinbruch wurde schnell ein großer Arbeitsplatz und in den 30ern waren ca. 200 Mann beschäftigt. Die baulichen Aktivitäten in Vang waren groß und der Ort oberhalb der Fischerhäuser entstand.
Große Mengen Steine wurden ausgeschifft und im Laufe der Jahre musste der Hafen einige Male erweitert werden. Zuletzt 1944, wo der südwestliche Molenkopf angelegt wurde. 1965 Wählte man aber, südlich des Hafens, eine zeitgemäßigere Anlage für die Ausschiffung zu errichten. So blieb nun die Fischerei wieder die einzige Erwerbsmöglichkeit für den Hafen.

Heute dient der Hafen von Vang meist der Ortsgemeinschaft und den vielen Seglern und Touristen welche Jahr für Jahr treu wiederkehren.

Für den Bornholmer ist Vang der Platz an dem man die schönsten Sonnenuntergänge genießen kann.


  Bornholm
Ferie på Bornholm